Weihnachtsüberraschung der Firma Eckel-Federn: 1000 Euro Spendencheck an das St.-Elisabeth-Hospiz

Weihnachtsüberraschung der Firma Eckel-Federn: 1000 Euro Spendencheck an das St.-Elisabeth-Hospiz

Die Firma Eckel-Federn in Theten hat das St.-Elisabeth-Hospiz, pünktlich zur Weihnachtszeit
mit einem 1000-Euro-Spendencheck überrascht. Geschäftsführer Manuel Prentler (zweiter
von links) und Prokurist Stephan Schmidt (links) übergaben den Check mit großer Freude,
um den Hospizverein auch im Hinblick auf das Jahr 2021 bei den Umbaumaßnahmen und
der Modernisierung der neu geplanten Räume mit künftig neun Gäste-Plätzen, einer
Möglichkeit zur Übernachtung von Angehörigen und dem Bau eines Außenaufzuges
finanziell zu unterstützen. Die Spendensumme entwickelte sich ursprünglich aus der Idee
„Aktion Eistruhe“ der Firma Eckel. Der Geschäftsführende Gesellschafter schaffte im
Sommer 2018 eine Eistruhe für seine Mitarbeiter an. Den gesammelten Erlös der Eiscreme
stockte die Firma am Ende dieses Jahres auf 1000 Euro auf. Martin Schäfer, Geschäftsführer
des Hospizvereins (rechts) und Monika Kramer, Leiterin des Hospiz- und Pflegedienstes,
zeigten sich beeindruckt von dem Zustandekommen der Spende. „Wir sind sehr erfreut und
nehmen die Spende als ein großes Geschenk dankend an“, so Schäfer. Im Hinblick auf das
Bauprojekt der neuen Räume, welches hauptsächlich durch Spendengelder finanziert werde,
sei man über diese nette Geste sehr erfreut. Mit Blick auf das Jahr 2021 möchte
Geschäftsführer der Firma Eckel, Manuel Prentler die Arbeit des Hospizvereins auch
weiterhin unterstützen, sodass Überlegungen über eine Patenschaft im Raum stehen.
Der Geschäftsführende schaffte im
Sommer 2018 eine Eistruhe für seine Mitarbeiter an. Den gesammelten Erlös der Eiscreme
stockte die Firma am Ende dieses Jahres auf 1000 Euro auf. Martin Schäfer, Geschäftsführer
des Hospizvereins (rechts) und Monika Kramer, Leiterin des Hospiz- und Pflegedienstes,
zeigten sich beeindruckt von dem Zustandekommen der Spende. „Wir sind sehr erfreut und
nehmen die Spende als ein großes Geschenk dankend an“, so Schäfer. Im Hinblick auf das
Bauprojekt der neuen Räume, welches hauptsächlich durch Spendengelder finanziert werde,
sei man über diese nette Geste sehr erfreut. Mit Blick auf das Jahr 2021 möchte
Geschäftsführer der Firma Eckel, Manuel Prentler die Arbeit des Hospizvereins auch
weiterhin unterstützen, sodass Überlegungen über eine Patenschaft im Raum stehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen